Wir hatten eine Diskussion auf Facebook mit der mutigen und interessanten Marleen Verbeek geboren in den Niederlanden, die eine massive Transformation erreicht hat, nachdem sie ihren Zustand versteckt hatte, der darauf zurückzuführen war, dass sie als 13-jährige von der lebensbedrohlichen Bakterienmeningitis getroffen wurde. Viel später als Mutter von zwei Kindern, die jetzt in Madrid lebt, entschied sie sich vor 4 Jahren im Alter von 35 Jahren für eine schwierige Amputation mit dem Ziel, ein volleres Leben zu erreichen, einschließlich Snowboarderin zu werden. Vor der Amputation hat sie diese Entscheidung auf YouTube ausgestrahlt und ist seitdem auf der anderen Seite als Model, Schauspielerin und Verfechterin davon herausgekommen, dass es unter dem Tag-Namen in Ordnung ist: #itsok2bdifferent

"It's OK to be different" – Marleen Verbeek

"It's ok to be different" is not only her nickname: Itsok2bdifferent but the motto of Marleen Verbeek, a brave and determined woman whom we are lucky to have as #unyqer and model. She joined us for a live interview to discover her journey and overcoming attitude. Marleen who is born in Netherlands but lives in Spain with her husband and two children. She got bacterial Meningitis when she was 13 years old spending eight months in hospital and needing over 20 surgeries. The deadly infection damaged 35% of her skin, causing injuries similar to a burn mainly to her legs and feet, but also her arms and face. In 2016 she decided to have her lower leg amputated in the hope to do more sports including becoming a snowboarder.

Posted by UNYQ on Friday, October 2, 2020